Mischabelhütte (3340m)

Die hochalpine Mischabelhütte ist oberhalb von Saas-Fee auf dem Ostgrat der Lenzspitze gelegen und ist ein wichtiger Ausgangspunkt für Touren in der Mischabelgruppe. Schon der anspruchsvolle Aufstieg zur Hütte ist für manchen eine eigene Tour.

Die Mischabelhütte wurde 1903 als erste Hütte des AACZ errichtet. Seither wurde sie mehrfach renoviert und 1976 wurde neben der alten Hütte einen neue errichtet. Die exponierte Lage und der Klimawandel (Auftauen Permafrost – Sackungen, Hangkriechen, Steinschlag – sowie Gletscherrückzug – Wassermangel, etc.) machen regelmässige Investitionen in die Sicherung und den Betrieb der Hütten notwendig. Zuletzt wurden 2011 umfassende Sanierungen durchgeführt, sowie 2018 und 2019 Teilsanierungen, u.a. mit der Bau einer Helilandeplattform. Die Geschichte der Hütte wurde anlässlich ihres 100 jährigen Jubiläums durch Walter Märki und Walter Giger zusammen gefasst: Chronik Mischabelhütte 2003 (PDF).

Zusätzlich zur kurzen Zusammenfassung unten stehen weitere Informationen auf der Website der Hütte zur Verfügung, wo auch Reservationen vorgenommen werden können.
www.mischabelhuette.ch

Hüttenwartin

Maria Anthamatten
Tel Hütte: 0041 27 957 13 17
e-mail: mischabelhuette@gmail.com

Anreise und Zustieg

öffentlicher Verkehr
Mit dem Zug bis Visp, von dort mit dem Postauto (Direktverbindung) nach Saas-Fee.

Auto
Von Visp her in Stalden ins Saastal fahren. In Saas-Grund Richtung Saas-Fee. Am Dorfeingang das Auto kostenpflichtig parkieren. Das Dorf ist autofrei.

Zustieg
Dem blau-weissen Wanderweg zur Hütte folgen. Der Zustieg ist mit Drahtseilen, Eisenbügeln und Leitern gut abgesichert. Der Zustieg dauert von Saas-Fee etwa 4-5 Stunden und beginnt bei der Schönegge. Mit der Hannig-Bahn kann der Zustieg um etwa eine Stunde verkürzt werden.

Tourenvorschläge

  • Tällihorn (2747m) E-Wand (IV), alternativer Zustieg zur Hütte (Topo auf der Hüttenwebsite)
  • Nadelhorn (4327m)
  • Lenzspitze (4294m) E-Grat – Nadelgrat
  • Lenzspitze NE-Wand (Eselswand) – Nadelgrat
  • Hohberghorn (4242m)
  • Hohberghorn – Hohbergjoch – Domhütte
  • Nadelgrat: Dürrenhorn (4034m) – Hohberghorn (4242m) – Stecknadelhorn (4239m) – Nadelhorn (4327m)
  • Ulrichshorn (3925m) – (Balfrin(3795m) – Gross Bigerhorn(3625m)) – Bordierhütte (2886m) – Grächen (1619m)